Pflanzenheilkunde

Pflanzenheilkunde - Heilpflanzenkunde

Pflanzenheilkunde in meiner Naturheilpraxis

Heilpflanzen und ihre Zubereitungen kommen in meiner Praxis bei verschiedenen Gelegenheiten zum Einsatz: Als Patient erhalten Sie dann eine individuelle Heilpflanzen-Rezeptur.

Pflanzliche Präparate verordne ich Ihnen sehr gezielt vor allem zur Unterstützung der Funktion einzelner Organe oder Organsysteme.

Wenn Sie in Ihrem Leben viele schulmedizinische Medikamente eingenommen haben, kann es z.B. sinnvoll sein, Ihren Stoffwechsel wieder ins Gleichgewicht zu bringen. So kann die feinstoffliche Wirkung homöopathischer Arzneimittel auf einen gut bereiteten Boden fallen.

Ursprüngliche Anwendung der Heilpflanzen

„Gegen alles ist ein Kraut gewachsen!“ ist der Leitsatz der Heilpflanzenkunde. Sie wird in vielen Bereichen unseres täglichen Lebens verwendet. Denken Sie nur an die bekannte Ringelblumensalbe. Im Grunde kann aber die Pflanzenheilkunde noch viel mehr.

Die Anwendung von Heilpflanzen hat eine lange Tradition. Bereits die Menschen der frühen Hochkulturen Ägypten und Mesopotamien betrieben eine ausgefeilte medizinische Praxis. Vor allem Pflanzen fanden als Heilmittel Verwendung. Sie waren die Grundstoffe für die ersten Arzneiformen. Heiltränke, Pulver, Pillen, Salben, Emulsionen und andere Formen sind damals schon verwendet worden.

Die traditionelle Pflanzenheilkunde basiert auf Erfahrungen über Jahrhunderte, teilweise auch Jahrtausende hinweg. Zum Beispiel wird der Löwenzahn (Taraxacum officinale) schon in arabischen Schriften des 10. Und 11.Jahrhunderts erwähnt. Der botanische Name für Löwenzahn, Taraxacum, stammt aus dem Arabischen und bedeutet übersetzt „Bitteres Kraut“.

Mit jeder Pflanze tauchen wir damit auch in ihre überlieferten Legenden und traditionellen Anwendungsüberlieferungen ein. So verbindet sich mit einer Heilpflanze altes Wissen, das uns auch heute noch hilft, Gesundheit im Einklang mit der Natur zu finden.

Klostermedizin und intuitives Heilpflanzenwissen

Im Mittelalter hat sich in Europa die Klostermedizin entwickelt. Seit dem Frühmittelalter wurden die Hospitäler von Klöstern betrieben. Mönche und Nonnen hatten ein grundlegendes Wissen über Heilpflanzen. In den Klöstern haben sie die verschiedenen Pflanzen katalogisiert und angebaut. Dabei wurde die Wirkung der Heilpflanzen systematisch erfasst.

Hildegard von Bingen, Paracelsus und Hufeland als Heilkundige hatten noch die Fähigkeit zur Gesamtschau. Es war ihnen selbstverständlich, dass Geist, Leib und Seele im Menschen eine Einheit bilden. Sie konnten die Beziehung zwischen den geschwächten Organteilen eines Menschen und den heilbringenden Pflanzenteilen erkennen.

Im 16. und 17. Jh. übernahmen die Apotheker die Federführung in der Kräuterheilkunde. Sie schrieben Arzneibücher, nach denen Heilpflanzen auf gewisse Inhaltsstoffe, auf Qualität, Verunreinigung und Verfälschungen geprüft wurden.

Das war sinnvoll, denn aus den neu entdeckten Welten Amerika und Indien kamen immer neue Pflanzen wie Chinarinde, Colanuss, Guajakholz und Brechwurz, nach Europa, für die es hier keine traditionelle Erfahrung gegeben hat.

Ende des 19. Jahrhunderts erlebte die Heilpflanzenkunde durch Kräuterpfarrer Johann Künzle, Sebastian Kneipp und Emanuel Felke eine neue Blüte. Sie traten für eine Rückbesinnung auf die pflanzlichen Heiler und eine naturnahe Lebensweise ein.

In den 50er und 60er Jahren des 20. Jahrhunderts begann dann die Wissenschaft, sich mit der Phytotherapie zu beschäftigen. So gibt es heute für viele einheimische Arzneipflanzen Monographien mit nachgewiesener Wirksamkeit.

Der gezielte Umgang mit der Anwendung vorn Heilpflanzen erfordert viel Wissen und den richtigen Umgang in der Pflanzenauswahl. Dann eröffnet sich ein weites Anwendungsfeld. So wie der oben genannte Löwenzahn haben viele Pflanzen eine eigene, charakteristische Wirkung auf den Körper, den Geist und unsere Lebenskräfte.

Heilpflanzen Heilpraktikerin Karlsruhe

Die grüne Apotheke für Ihre Gesundheit

Das ganzheitliche Kräuterwissen und die moderne Phytotherapie sind deswegen in meiner Heilpraxis eine reichhaltige Quelle für gute Therapieansätze. Heilverfahren wie die Spagyrik, Aromatherapie, Hildegardmedizin, Bachblüten basieren auf diesem Wissen.

Aufgewachsen bin ich in einer Familie von Eltern und Großeltern, in der die Kräuterheilkunde und die Hildegard-Medizin eine große Bedeutung hat. Als Kind bin ich über die Wiesen gelaufen und habe die einzelnen Kräuter beschnuppert und heilende oder giftige Artenunterscheiden gelernt. Diese Tradition hat mich geprägt.

Im Studium der Lebensmittelchemie habe ich das reiche Spektrum der Pflanzenwelt von der botanisch-wissenschaftlichen Seite aus studiert.

Später als Heilpraktikerin konnte ich darauf aufbauen und habe mich mit den Jahren immer weiter vertieft.

Ich setze Pflanzen als Blütenessenzen, Tees, Tinkturen, Salben, Öle und spagyrische Zubereitungen ein. Individuelle Rezepturen werden in Ihren Behandlungskontext integriert.

Zwei besondere Therapiemöglichkeiten liegen mir noch am Herzen: Die Spagyrik ist eine alte Heilkunst, die ich gerne z. B. bei akuten allergischen Beschwerden einsetze. Die Mittel werden in einem komplexen Herstellungsverfahren über mehrere Stufen hergestellt und haben sich in meiner Praxis sehr bewährt.

Die Hildegard-Medizin

Die Hildegard-Medizin dient in meiner Heilpraxis als wertvolle Begleitung bei chronischen Erkrankungen. Sie hat 5 wichtige Säulen:

  • Heilkräfte aus der Natur (Heilpflanzen, Tiere und Mineralien, Edelsteine)
  • Eine einfache, ausgewogene Ernährungsweise
  • Eine Reinigung der Körpersäfte des Körpers durch Fasten, Schröpfen und Moxibustion (Brennkegel)
  • Die Regeneration des Organismus durch geregelte Arbeits- und Ruhezeiten
  • Die Reinigung von Geist und Seele durch Gebete, Musik und Meditation und Musik.

Dies mag sich in der heutigen Zeit seltsam anhören. Es ist auch nicht anzustreben, dass wir damit unserer Alltagswelt entsagen.

Im Gegenteil: In meiner Naturheilpraxis erhalten Sie einzelne für Sie sinnvolle Maßnahmen um Sie wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Einen Termin vereinbaren

Sie erreichen mich telefonisch unter:
(0721) 9631 8378 oder (07244) 55 999 17
oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Ihre Claudia Röll-Bolz
Naturheilpraxis Karlsruhe

Kräuter Pflanzen Naturheilkunde Karlsruhe