Wir erinnern uns alle daran: Als Heranwachsende wird uns beigebracht, dass wir, sobald wir unsere Periode bekommen, Teil eines natürlichen monatlichen Rhythmus werden, den alle Frauen erleben. Aber das mit dem Rhythmus ist so eine Sache:

Ein Rhythmus ist gleichmäßig, ein Rhythmus ist verlässlich wie ein Uhrwerk. Aber oft sind die Zykluszeiten der Frauen das eben gerade nicht: nämlich regelmäßig. Sie werden leicht durch Stress, Gewichtsveränderungen, Änderungen des Lebenssituationen, gesundheitliche Probleme oder Herausforderungen mit der Fruchtbarkeit aus der Bahn geworfen.

Während wir mit dem Denken aufwachsen, dass unsere Menstruationszyklen rhythmisch sind, kann dies sehr verwirrend sein. Wie bringen Sie diesen natürlichen, zyklischen Körperprozess, den Menstruationszyklus, wieder auf Kurs?

Der durchschnittliche Zyklus ist ungefähr 25-33 Tage lang und die durchschnittliche Periode ungefähr 5 Tage. Dies wird von Monat zu Monat von der Pubertät bis zur Menopause geschehen.

Was sind die Merkmale einer unregelmäßigen Periode?

  • Sie verlieren mehr oder weniger Blut, als Sie es während Ihrer Periode gewohnt sind
  • Die Anzahl der Tage, die Ihre Periode dauert, variiert erheblich von Zyklus zu Zyklus
  • Die Anzahl der Tage zwischen jeder Ihrer Perioden ändert sich oder variiert stark

Arten von unregelmäßigen Perioden:

  • Zu häufige Perioden
  • Eine sehr starke Menstruationsblutung
  • Ein Ausbleiben der Menstruation (Amenorrhoe)
  • Eine verlängerte Blutung
  • Eine zu leichte Menstruationsblutung
  • Zwischenblutungen oder Schmierblutungen

Ursachen für unregelmäßige Monatsblutungen

Hormonelle Veränderungen sind die häufigste Ursache für unregelmäßige Perioden. Viele Dinge können die Hormone stören, die den Menstruationszyklus regulieren.

Pubertät

Wenn der heranwachsende Körper eines sich entwickelnden Mädchens mit der Menstruation beginnt, kann es einige Zeit dauern, bis der Körper „den Dreh raus hat“, Hormone zu produzieren, die mit dem natürlichen Zyklus des Menstruationszyklus übereinstimmen. Dies reguliert sich normalerweise im Laufe der Zeit. Auch wenn in den ersten Jahren Ihre Periode unregelmäßig ist, brauchen Sie sich deshaln keine Sorgen zu machen. Bei manchen Frauen braucht die Phase des hormonellen Umschwungs einige Zeit.

Hier an dieser Stelle sei ein Hinweis eingefügt, der mir persönlich sehr am Herzen liegt:

1 Pille nicht zu früh nehmen, liebe mädchen!Junge Mädchen nehmen immer häufiger viel zu früh die Pille. Für manche Mädchen sind die empfängnisverhütenden Hormone eher ein Lifestyle-Produkt für eine pickelfreie Haut oder ein Wachstumshelferlein für den Busen. Dieser Trend ist geradezu fatal, denn sie geben ihrem Körper gar keine Chance, dass sich ein Rhythmus einpegelt.

Die traurige Quittung erhalten sie dann etwa 10 Jahren später, wenn  sich der Kinderwunsch nur noch eingeschränkt oder mit Komplikationen erfüllen lässt oder sich die Einnahme der Pille während der Reifephase des weiblichen Körpers negativ auf die Schilddrüse und somit auch auf die Leber ausgewirkt hat.

HIER können Sie die PDF zum dem Thema herunter laden. 

Perimenopause

Wenn der Hormonspiegel, der die Fruchtbarkeit einer Frau aufrechterhält, zu sinken beginnt und somit seitens des Körpers die Wechseljahre vorbereitet werden, beginnt sich der Menstruationszyklus zu ändern. Das kann die Dauer der Periode ebenso betreffen, wie die Häufigkeit und Stärke der Menstruation.

Verhütungsmittel

Viele hormonelle Verhütungsmittel enthalten Hormone, die den Menstruationszyklus verändern, so dass Sie nicht schwanger werden. Selbst nach Absetzen der Anwendung kann es ein Jahr oder länger dauern, bis sich der Menstruationszyklus erneut reguliert.

8 Pille nicht zu früh nehmen, liebe mädchen!

Einschränkungen den Fruchtbarkeit durch gesundheitliche Probleme

Es gibt viele Erkrankungen und gesundheitliche Beschwerden, die sich direkt auf die Fortpflanzungsfähigkeit auswirken und die mit einem hormonellen Ungleichgewicht zusammenhängen:

  • PCOS
  • Endometriose
  • Uterusmyome Hypothyreose
  • Hyperthyreose
  • Eierstockzysten

Stress

Ob in Verbindung mit dem Job oder durch aufreibende Situationen in der Familie oder dem Freundeskreis oder gar der Beziehung: Starker Stress kann den Hormonhaushalt verändern und eine Periode unregelmäßig machen oder stoppen.

Exzessiver Sport und Leistungssport

Aus dem Bereich des Leistungssport ist bekannt, dass in anstrengenden Trainingsphasen oder auch bei übermäßigen Sport in der Freizeit die Monatsblutung ausbleiben und es auch langfristig zu Unregelmäßigkeiten im Menstruationszyklus kommen kann.

Überwiegend sitzende Tätigkeiten

So wie zu viele anstrengende Aktivitäten die Menstruation beeinträchtigen können, so kann auch zu wenig Aktivität dafür sorgen, dass die Periode dadurch stark beeinflußt wird.

Medizinische Unregelmäßigkeiten

Einige Frauen werden mit einer Abnormalität der Gebärmutter geboren. Obwohl dies selten ist, kann es zu unregelmäßigen Perioden kommen.

Ashermans-Syndrom – Diese seltene Erkrankung zeichnet sich durch starke Narben (Verwachsungen) an den Innenwänden der Gebärmutter aus.

Lösungsansätze für einen regelmäßigen Monatszyklus

Für eine unregelmäßige Monatsblutung kann es also eine Reihe von Ursachen geben. Als erfahrene Heilpraktikerin beginne ich jede Behandlung damit, mit Ihnen gemeinsam den Ursachen der Unregelmäßigkeiten auf den Grund zu gehen. So individuell wie Sie als Frau Ihren Alltag gestalten und Ihre derzeitige Lebenssituation aussieht, so individuell sollte auch der konzeptionelle Behandlungsplan für Sie aussehen.

Wir schauen uns neben Ihren alltäglichen Herausforderungen auch Ihre Ernährung an. Oftmals ist es schon hilfreich, Ihrem Körper bewährte nährstoffreicher Nahrungsmittel zuzuführen und den Vitaminhaushalt zu optimierien.

Oftmals berichten mir Frauen davon, dass sie in vorangegangenen Behandlungen das eine oder andere Hormon verschrieben bekommen haben. das schauen wir uns dann genauer an. Dann wird sich herausstellen, ob womöglich zusätzliche Nährstoffe helfen, ein Tee oder Essenzen aus bewährten Kräutern der Frauenheilkunde Erleichterung verschaffen können, oder ob ausleitende Maßnahmen Ihre Hormonrezeptoren wieder ins Gleichgewicht bringen.

Nach meiner praktischen Erfahrung ist die homöopathische Heilweise hier besonders geeignet, wieder seelisch und körperlich ins Gleichgewicht und zu neuer Energie zu gelangen.

Wenn Sie weitere Anleitungen benötigen oder weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an mich und lassen Sie uns in meiner Praxis nach einer Lösung für Sie schauen.

HIER können Sie Kontakt zu mir aufnehmen.

Ihre Dr. Claudia Röll-Bolz

Hinterlasse eine Antwort: