Allergien

Allergien sind nicht zu ändern – oder doch?

Allergien können behandelt werden. Jahr für Jahr wächst die Zahl allergischer Erkrankungen. So geht man heute davon aus, dass ca. 30% der Bevölkerung, Erwachsene und Kinder, an einer allergischen Erkrankung leiden. Von Heuschnupfen sind ca. 15% betroffen.

Leiden auch Sie unter allergischen Beschwerden und fühlen sich dadurch in Ihrem Alltag sehr eingeschränkt?

  • Sie haben Niesattacken, Ihre Augen sind geschwollen und jucken?
  • Wenn es ganz schlimm wird, bekommen Sie auch noch Atembeschwerden?
  • Beruflich sind Sie dadurch sehr gehandicapt, z.B. im Kundengespräch oder beim Unterrichten?
  • Sie können Ihren geliebten Sport im Freien nicht aufnehmen?
  • Oder Sie bekommen eine Kreuzallergie und vertragen vielleicht gesunde Lebensmittel wie Äpfel, Nüsse, Hülsenfrüchte, Karotten nicht mehr?
  • Im Notfall greifen Sie zu starken Medikamenten wie Cortison und Asthmaspray?
Allergien Heuschnupfen Sommer Heilpraktikerin Karlsruhe

Möchten Sie an diesem Kreislauf etwas ändern, wissen aber nicht wie?

Allergien sind Regulationsstörungen des Immunsystems. Durch Substanzen wie Pollen, Hausstaub, Tierhaare wird das Immunsystem alarmiert und setzt eine Abwehrreaktion gegen an sich harmlose Stoffe in Gang, die das Immunsystem als „gefährlich“ einstuft.

Expositionsbedingt kann es sein, dass die Symptome nur saisonal auftreten, etwa zur Zeit des entsprechenden Pollenflugs, oder dass die Symptome ganzjährig auftreten, wie bei der Allergie gegen Hausstaubmilbenkot.

Als Allergiker ist man oft anfälliger für Folge-Erkrankungen. Die Schwellung und Entzündung der Nasenschleimhaut kann z.B. das Risiko für Entzündungen der Nasennebenhöhlen und des Mittelohrs erhöhen. Auch ein Wechsel des Schauplatzes der Allergie ist möglich.

Bei immerhin ca. 40% der Betroffenen verändern sich die Symptome im Laufe der Zeit zum so genannten Etagenwechsel: Anstatt oder zusätzlich zum Heuschnupfen entwickelt sich ein allergisches Asthma.

Da ich selbst vor Jahren von einer Allergie und Migräne betroffen war, habe ich eingehende Erfahrung damit und mich besonders intensiv damit auseinandergesetzt. Es ist mir ein Herzensanliegen, mein Wissen und meine Erfahrung weiterzugeben.

Eine Allergie entsteht nicht isoliert aus dem Nichts. „Von nichts kommt nichts“ sagt ein altes Sprichwort. Oder „Da reagiere ich allergisch“, wenn etwas schwer ertragen wird. Häufig geht eine länger dauernde Belastung – oder mehrere – voraus.

Auslöser für Allergien

Hinter einer Allergie können meiner Erfahrung nach viele Faktoren stecken, wie z. B.:

  • Eine vererbte Anlage, die irgendwann im Leben ausgebrochen ist,
  • Stress und psychische Belastungen,
  • pathologische Zusammensetzung der Darmflora,
  • Nährstoffmangel: ungenügende Versorgung mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen,
  • eine Belastungen mit Schwermetallen,
  • eine gestörte Entgiftung.

Diese Belastungen können sich summieren, bis sie nicht mehr kompensiert (ausgeglichen) werden können. Dann reagieren wir allergisch. Die positiven Abwehr- und Kompensationsmöglichkeiten des Organismus sind ins Hintertreffen geraten.

Körper, Geist und Seele als Einheit, in Balance

Sie können sich das wie ein Mobile vorstellen, das sich um seine Achsen dreht und so ausbalanciert von einem Luftzug nicht so leicht aus dem Gleichgewicht bringen lässt.

Wenn an einem Stäbchen eine Schieflage bzw. Verschiebung stattgefunden hat, kann die Balance nicht mehr gehalten werden. Dies gilt es wieder auszuloten.

Sie sehen, das Feld der Allergien kann weit gestreut sein. Wo auch immer die Ursachen einer Allergie liegen mögen: je umfassender und ganzheitlicher sie angegangen werden, desto gezielter und nachhaltiger können sie behandelt werden.

Die Naturheilkunde in meiner Praxis und mein Erfahrungsschatz bieten eine breite Palette an Möglichkeiten für Ihre Gesundung.

Damit Sie eine für Sie maßgeschneiderte Behandlung erhalten, kombiniere ich Verfahren, mit denen ich als Heilpraktikerin schon seit vielen Jahren Erfahrung habe, mit eigenen bewährten Methoden. Der Weg führt durch den „roten Faden“ in Ihrer Krankheitsgeschichte. Hier sind Strategien gefragt, die sich sinnvoll ergänzen, die Ihr Immunsystem wieder ausgleichen können.

In meiner Heilpraxis in Karlsruhe nehme ich mir mit Ihnen ausreichend Zeit, Ihrem Krankheitsbild und seinen Erscheinungen auf die Spur zu kommen. Darauf aufbauend entwickeln wir ein für Sie passendes Behandlungskonzept.