Myome sind gutartige Muskelknoten, die den Uterus beeinflussen. Sie sind nicht krebsartig, können aber ziemlich groß werden und sich im Gewebe der Gebärmutter oder als Anhaftungen an der Außenwand entwickeln.

Ihr Wachstum ist in der Regel östrogenabhängig, so dass sie Frauen vor der Menopause oder während einer Hormonersatztherapie betreffen können.

Welche Arten von Myomen gibt es?

Am häufigsten sind Myome, die sich im Uterusmuskel entwickeln. Weitere Arten sind Gebärmutterhals-Myome oder submuskuläre Myome, die sich in der inneren Gebärmutterschleimhaut einnisten. Aber es gibt auch Myome am äußeren Rand der Gebärmutter, welche dann in den Bauchraum hineinreichen oder hier gar sogenannte Stiele bilden.

Welche Symptome verursacht ein Myom?

So manche Frau merkt wegen der fehlenden Symptome womöglich gar nicht, dass sie ein Myom hat. Im Allgemeinen kommen aber Frauen, bei denen ein Myom festgestellt worden ist, wegen folgender Beschwerden in meine Naturheilpraxis:

  • schmerzhafte oder heftige Periode, die einen Eisenmangel auslösen kann
  • dumpfe Schmerzen im Bauch, aber auch in den Beinen oder im Rücken
  • Verstopfungen
  • das Verlangen, oft auf die Toilette zu müssen
  • sexuelle Probleme

Muss ein Myom immer behandelt werden?

Viele Mediziner raten ihren Patientinnen, die Myome später zu behandeln, also dann, wenn sie Probleme bereiten oder sich ein starker Eisenmangel abzeichnet. Oftmals empfehlen Frauenärzte ihren Patientinnen auch, Hormone einzunehmen, um die starke Periode zu kontrollieren und auf das Eintreten der Wechseljahre zu warten.

Sollte Ihr Myom chirurgisch behandelt werden müssen, entscheidet die Art und Größe des Myoms darüber, ob eine minimalinvasive Operation genügt oder Hysterektomie vorgenommen wird. Manchen meiner Patientinnen wurde auch eine radioaktive Behandlung in einer Klinik angeboten.

Behandlung von Myomen in der Naturheilpraxis

Mein naturheilkundliches Angebot besteht aus der Erstellung eines individuellen Ernährungsplanes, der Ordnungstherapie mit der Berücksichtigung psychologischer Aspekte, der physikalischen Therapie mit Wärmeanwendungen, der Phytotherapie mit schmerzlindernden Heilpflanzen sowie der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Bei einer Größe von etwa 4cm ist eine natürliche Behandlung von Myomen möglich. Je größer das Myom ist, desto eher wird ein chirurgischer Eingriff in Erwägung gezogen. Myome entstehen und wachsen durch verschiedene innere oder äußere Stimuli, die die betroffenen Frauen nicht zur Ruhe kommen lassen. So bildet der Körper organische Ausweichmöglichkeiten, quasi als Ventil auf der Körperebene.

Es gibt im Bereich der Naturheilkunde wirksame Arzneiformeln, mit denen Myome reduziert werden können, und die im Gegensatz zu herkömmlichen Medikamenten keine Nebenwirkungen verursachen.

Ein Myom zur Rückbildung zu bewegen und die Konstitution insgesamt zu stärken, gehört zu den bewährten Behandlungen in der Frauenheilkunde. Hier hilft das Wissen über die Myomentstehung und die Heilungsmechanismen in unserem Körper.

Nach meiner Erfahrung in naturheilkundlichen Praxis bietet hier  der Einsatz homöopathischer Arzneien ein breites Spektrum an Möglichkeiten, je nachdem, wie Ihr individuelles Beschwerdebild aussieht.

Aus der Kräuterheilkunde gibt es Kräutermischungen mit östrogen-modulierenden Kräutern, die meiner Erfahrung nach bewährt sind. Je nach Einsatz wirken sie blutreinigend, entkrampfend, entstauend oder regen den Organismus zur Rückbildung an.

Zusätzlich empfiehlt es sich aus meiner Erfahrung, grundsätzlich die Leber mit in die Behandlung einzubeziehen. Häufig ist nämlich lange vor einer Myombildung schon die Lebertätigkeit gestört. Denn sie herrscht über das Bindegewebe. Aus der Sicht der Naturheilkunde ist sie für die Formungsprozesse in den bindegewebigen Organen zuständig.

Zum Beispiel kommt auch häufig ein Wirkstoff aus der Haut von Weintrauben zur Wirkung, welcher die Kollagenkonzentration vermindert. Selbstverständlich sollte jede alternativen Behandlungsmethode von einer Optimierung der Ernährung begleitet werden. 

Hilfe und Beratung finden Sie in meiner Karlsruher Naturheilpraxis.

Mir liegt es besonders am Herzen, dass die Frauen ihre Lebensqualität zurückgewinnen und wieder in ein gesundes Gleichgewicht finden.

Ihre Dr. Claudia Röll-Bolz

 

Hinterlasse eine Antwort: